Helfen in Rostock

Für eine soziale Stadt
 
Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern
Aktuelle Blutspendetermine in
Rostock
 

Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

1Goal: ein Projekt gegen die Armut

Gerade habe ich mit meinem Vater zusammen schön im Garten gesessen, als ich nach oben in mein Arbeitszimmer lief und folgende SMS von meinem Anbieter O2 erhielt:

 

Lieber O2 Kunde,

bitte setzen Sie ein Zeichen für Bildung. Unterstützen Sie die Aktion 1Goal, Bildung für alle mit Ihrem Namen. Mit O2 Crew fördern wir Oragnisationen in Deutschland. Mehr Infos unter www.o2.de/1goal


Mit dem betreten der Website erklärt O2 kurz und knapp was es mit dem Projekt auf sich hat. Anschließend gibt es einen weiterführenden Link zu Erklärung dieses Projektes:

 

Fußballfans und alle, die sich engagieren wollen, sind aufgefordert, sich für Bildung in armen Ländern stark zu machen!


Denn 72 Millionen Kinder auf der Welt können nicht zur Schule gehen. Das entspricht in etwa der Zahl aller Grundschulkinder Westeuropas und der USA zusammen! Ein großer Teil von ihnen lebt in den Ländern Afrikas südlich der Saharah. Ohne Bildung haben sie kaum eine Chance, der Armut zu entkommen.

Ziel von 1GOAL ist es, über eine Online-Petition mindestens 30 Millionen Stimmen zu sammeln und die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika zu nutzen, um mehr Aufmerksamkeit für die schlechte Bildungssituation in armen Ländern zu schaffen. Staats- und Regierungschefs sollen so an ihr Versprechen erinnert werden, mehr Entwicklungshilfe für Bildung in armen Ländern zu leisten. Denn leider kommt die internationale Politik diesem Versprechen bisher gar nicht oder nur sehr zögerlich nach. Alle gesammelten Stimmen werden nach der Fußball-WM an Staats- und Regierungschefs übergeben.

Bildung schlägt Armut mit 1:0!

Die FIFA, viele bekannte Fußballstars, Prominente und Politiker/-innen unterstützen die Kampagne. Mit dabei sind Thierry Henry, Zinédine Zidane, Jérôme Boateng, Gary Lineker, Shakira, Jessica Alba, Hillary Clinton, Ban Ki-moon und viele mehr.


Man braucht nicht mehr als sein Namen, seine Emailadresse und seine Landeszugehörigkeit angeben = eine einfache Stimmensammlung gegen die Armut!


24.6.10 22:32

Letzte Einträge: Leben 2.0

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen